„Glückliche Reise“ im FEZ

Am 23. und 24. Februar fand die Premiere des Stückes „Glückliche Reise“ im Rahmen des Kindertheaterfestes im FEZ durch die Theater AG unserer Schule statt. Die zwei Aufführungen waren wirklich toll. 

Es waren sehr viele Zuschauer da, denen unser Stück gefallen hat. Sie spendeten den Schauspieler*innen viel Beifall. 

So haben Evin und  Alexander (beide 5. Klasse) uns am 23. und 24. Februar  im FEZ vorgestellt:

Evin: 

Wir, die Theater AG der Justus-von-Liebig Grundschule in Friedrichshain freuen uns ganz sehr, dass wir zum 19. Kindertheaterfest hier im FEZ auftreten dürfen. Es ist für uns etwas ganz Besonderes, hier im FEZ zu sein, denn wir sieben Mitspielerinnen und Mitspieler unserer Theater AG treten zum ersten Mal vor so einem großen Publikum auf.  Unsere kleine Gruppe besteht aus drei Jungen und vier Mädchen aus der 4. und 5. Klasse der Liebig-Grundschule.  Und wir sind alle neu in diesem Schuljahr in der Theater AG.  Dabei war vor zwei Wochen überhaupt nicht sicher, ob wir es schaffen, mit unserem Stück „Glückliche Reise“ öffentlich auftreten zu können. Wir hatten echt wenig Zeit, denn viele Proben fielen aus. Entweder es war Wandertag oder Krankheitsfälle und notwendige Arztbesuche verringerten die Probenzeiten. Gestreikt wurde auch an unserer Schule und das ausgerechnet am Probentag. Und was ganz schlimm war, die Rollen waren verteilt, es konnte losgehen, aber immer dann passierte es, dass Mitspieler das Handtuch warfen. Das war echter Stress für unsere kleine Truppe. Aber nun stehen wir hier auf den Brettern, die die Welt bedeuten und zeigen euch unser Stück „Glückliche Reise“ nach dem amerikanischen Autor Thornton Wilder.  Unser AG-Leiter Konrad hat das Stück aber völlig umgeschrieben und jetzt spielt es in unserer Zeit in Berlin und in Cottbus. 

Alexander: 

Also, was passiert in der Geschichte, die wir euch zeigen wollen:

Da gibt es die Familie Lehmann, Mutter Charlotte, Vater Frank und drei Kinder.

Arthur, ein Zwölfjähriger, Katrin, 13 Jahre alt und die ältere Schwester Nadine.

Sie ist schon 23 Jahre alt und studiert in Cottbus, eine ziemlich eigenwillige Frau. Sie ruft ihre Mutter an, um ihr mitzuteilen, dass sie in wenigen Tagen heiraten wird und lädt den Rest der Familie nach Cottbus zur Hochzeitsfeier ein.

Charlotte ist wütend, Vater Frank beruhigt und den beiden jüngeren Geschwistern ist das ziemlich wurscht, was ihre Schwester Nadine da vorhat. Familie Lehmann macht sich also auf den Weg nach Cottbus.

Und was da alles so geschieht auf dieser Fahrt und wie die Geschichte ausgeht, das wollen wir euch heute zeigen. Also: alle sind eingeladen zu dieser glücklichen Reise und klar doch auch zur Hochzeit  – kommt,  denn es ist alles vorbereitet.

Die nächsten zwei Aufführungen der „Glücklichen Reise“ finden im Speisesaal unserer Schule statt.

Termin: 12. und 13. April (letzter Donnerstag  und Freitag vor den Osterferien), jeweils 10.00  Uhr.

Weitere Aufführungen  finden im Mai in der Schule sowie zum Theatertreffen der Grundschulen in Neukölln  (NTT 2019) statt. Für Neukölln steht der genaue Termin für unsere Aufführung noch nicht fest. Wir spielen entweder im Heimathafen Neukölln oder im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt.

Konrad Jahr-Weidauer, Leiter Theater AG  

 

 

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
21
Mo
ganztägig Studientag: Kein Schul- und Hort...
Studientag: Kein Schul- und Hort...
Okt 21 ganztägig
Unsere Schule ist zu. Die Notbetreuung für Hortkinder (in begründeten Fällen) bitte rechtzeitig anmelden.
Okt
24
Do
18:00 2. GEV
2. GEV
Okt 24 um 18:00 – 20:00
 
Okt
30
Mi
11:30 Personalversammlung der Lehrer*i...
Personalversammlung der Lehrer*i...
Okt 30 um 11:30 – 16:00
Sehr geehrte Eltern, auf Grund der Personalversammlung endet der Unterricht sowie die Hortbetreuung nach der 4. Stunde um 11:35 Uhr. In begründeten Fällen beantragen Sie eine Notbetreuung bitte rechtzeitig.
Nov
12
Di
14:00 Eltern-Lehrer-Sprechtag, 3.-6. K...
Eltern-Lehrer-Sprechtag, 3.-6. K...
Nov 12 um 14:00 – 18:00
An diesem Tag endet der Unterricht für die 3.-6. Klassen nach der 5. Stunde. Das Mittagessen kann wie immer eingenommen werden.